Forschungsbereiche des Institutes für Onlinekommunikation

Die Forschungsbereiche-des-Institutes

Praktische Psychologie für Ihren Onlinemarketing-Erfolg

Unsere praktisch-psychologischen Tätigkeiten (Diagnose+Intervention) haben ausschließlich zum Ziel, Sie als Auftraggeber bei der Lösung Ihrer aktuellen Probleme und Fragestellungen aus dem Bereich Onlinemarketing und Onlinekommunikation gezielt zu unterstützen und Ihnen Handlungsempfehlungen zu geben.

Ob wir mit unseren Arbeiten die “Psychologische Theorie” weiter vorantreiben, interessiert uns als praktische Psychologen, anders als unsere in der „Theoretischen Psychologie“ arbeitenden Kollegen nicht.

Als Markt- und Werbepsychologen beschäftigen wir uns mit dem Erleben und Verhalten speziell von 3 Personengruppen:

Nachfrager im Markt (Kunden und Konsumenten)
Anbieter (Unternehmen)
Funktionäre (Verbraucherschützer)

Arbeitsfelder Content-Gestaltung-Media

Contentmanagement

Einer der wichtigsten “Hebel im Onlinemarketing” ist heute die Gestaltung des Contents. Unter Content verstehen wir aber nicht nur die klassischen Texte der Werbebotschaft. Richtiges Contentmanagement ist nachhaltig, dialogisch und beinhaltet die Übersetzung der “Werbebotschaft” mit ihrem einzigartigen Verkaufsvorteil in unterschiedliche Codes, welche die Zielperson auch kognitiv entschlüsseln können.

Diese Codes können in unterschiedlichen Formen dekodiert werden.
Als Text, Foto, Video, Animation, Checkliste, E-Book und vieles mehr. Contentmanagement meint auch das “häppchenweise” Anfüttern der Suchmaschine über einen bestimmten Zeitraum durch einen sinnvoll angelegten Redaktionsplan mit einem echtem Nutzen für den Leser. Damit nähern sich Beiträge, also die Antworten auf bestimmte Fragen des Suchenden, immer mehr dem echten Verkaufs- oder Informationsgespräch an.
Erfolgreiches Contentmarketing ist immer Dialogmarketing.

Gestaltung von Onlinemedien und -Instrumenten

Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung Ihrer Onlinemedien und digitalen Instrumente.
Die Art und Weise, wie man den Content potenziellen Zielpersonen darbietet, leiten wir aus dem aktuellen Involvement, d.h. dem aktuellen persönlichen und/oder situativen Interesse einer Zielperson im Zeitpunkt des Werbemittelkontaktes ab.

Nur unter Beachtung des jeweiligen persönlichen und/oder situativen Involvements im Einzelfall (das high oder low ist) kann die Gestaltung sinnvoll konzipiert werden.
Hier nutzen wir die unterschiedlichsten Tools und Methoden quasi als Werbescheck, um die beste “Gestaltung” Ihres Contents (Websites und E-Shop) realisieren zu können.

Media: Bestimmung und Auswahl des geeigneten Kommunikationskanals

Wir unterstützen Sie auch bei der Auswahl des geeigneten Medien und Werbekanäle für Ihre (Online)-Kommunikation. Hier steuern wir über die unterschiedlichen Involvement-Situationen die Instrumente und Response-Kanäle für Sie.

Leave a Comment