Unser Institut versteht sich als Partner für Ihr erfolgreiches und nachhaltiges Online-Marketing,  Kommunikation

Hilfe bei der Entwicklung zu einer “digital driven company”

Die zunehmende Digitalisierung fordert Unternehmen heute mehr denn je heraus, sich den digitalen Entwicklungen zu stellen. Sei es in der Implementierung innovativer Systemwelten, neuer Vertriebskanäle (E-Shop), das Schaffen von Arbeitswelten für die „Digital Natives“ oder die immer interaktivere Kommunikation mit Konsumenten und Kunden über das Internet. Diese komplexen Unternehmenssituationen erfordern Strategien und Maßnahmen, diese Komplexität beschreibbar zu machen und vor allen Dingen auch steuerbar im Unternehmensgeschehen zu implementieren und umzusetzen.

Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden Jahren einen erneuten Schub der Digitalisierung unserer Gesellschaft erleben werden. Wirft man zum Beispiel einen Blick auf die steigende Übertragungsgeschwindigkeit im Internet, spricht schon heute vieles dafür, dass das stationäre und das mobile Internet immer mehr zusammenwachsen werden.
Für Unternehmen ergeben sich daraus neue Handlungsfelder und neue Möglichkeiten, die Bedürfnisse von Kunden zu befriedigen.

Wearable Devices

Auch die “digital devices” (Smartphones, Tablets) und sogenannte “wearable devices” (wie z.B. Mobiles, Armbanduhren oder in Kleidungsstücke eingearbeitete devices) entwickeln sich in immer kürzeren Phasen weiter und buhlen um die Aufmerksamkeit von Kunden.
Google testet “Glass”, eine neuartige Brille, die Informationen in das Brillenglas projiziert und möchte zeitnah damit auf den Markt gehen, um eine neue alltägliche Erlebniswelt zu erschaffen.

Always On

Die immer leistungsfähigeren Endgeräte erlauben es uns, “Always On” zu sein. Der Endverbraucher (Konsument und Shopper) wird diese Geräte nutzen und dann annehmen, wenn sie ihn bei den Herausforderungen des Alltags (Arbeit und Privat) auf einfache Art und Weise unterstützen und ihm das Leben vereinfachen.

Zunehmender Verkauf über Automaten

In Zukunft werden viele Produkte über Automaten verkauft werden. Die Möglichkeiten die sich hier bieten sind schier grenzenlos. Outdoor-Verkaufsautomaten, voll klimatisiert und einbruchsicher, werden an vielen Orten 24 Stunden, 7 Tage die Woche als zusätzliche Point of Sales implementiert und über Apps auf dem Mobile angesteuert werden.

Mobiles Bezahlen

Auch das mobile Bezahlen mit dem Smartphone im Internet und am Point of Sale wird für viele Menschen in absehbarer Zeit zum Normalfall werden.

Zunahme der Bewegt-Bild-Kommunikation

Durch die rasante Entwicklung von YouTube erhält die Bewegt-Bild-Kommunikation (z.B. Videos, Imagefilme, TV-Spots, Produktfilme, Corporate TV, Animationen) einen enormen Schub. Die Marken-Channels bei YouTube werden als Massenmedium mit einer enormen Frequenz und Reichweite dennoch eine sehr konkrete Konsumentenansprache ermöglichen. Erklärungsvideos “How to” werden ganz neue Special-Interest-Ansprachen und Dialoge ermöglichen.

Verändertes Erleben und Verhalten der Konsumenten

Diese wenigen aufgeführten Beispiele zeigen uns, dass diese Entwicklung natürlich auch das Erleben und Verhalten der Konsumenten verändert und verändern wird.
Die Gefahr der immer wieder auf die Tagesordnung gesetzten Informationsüberflutung halten wir jedoch für gering, denn auch in Zukunft wird der individuelle Schutzmechanismus selektiver Wahrnehmung des Menschen funktionieren. Was nicht interessiert, wird vom Konsumenten und Kunden nach wie vor gnadenlos ausgeblendet.
Letztlich sind es die Unternehmen, die unter dieser Medien- und Instrumenten-Explosion leiden werden, die nach sinnvollen, umsetzbaren Lösungen suchen und handeln müssen.

Immer mehr Branchen und Bereiche werden in einer digitalen Welt miteinander interagieren und gegebenenfalls verschmelzen.

Klare Trennungen der einzelnen Werteketten werden der Vergangenheit angehören.
 Bevor Unternehmen die “digitale Büchse” der Pandora öffnen, muss jedoch klar sein, ob sie für diese Herausforderungen, für dieses neue Paradigma des Onlinemarketing 3.0, überhaupt bereit sind. Es muss daher erkennbar sein, welchen Vorteil und konkreten Nutzen Unternehmen und in Folge dessen Konsumenten daraus ziehen können.
Hier geht es auch um Themen der Transparenz, Datensicherheit, und der kaum zu handhabenden Datenexplosion. Gerade auch das Handling dieser Datenflut (Big Data) im Unternehmen wird eine der großen Herausforderungen der Zukunft sein. Was nützen Petabytes und Exabytes an Informationen, wenn sie nicht sinnvoll genutzt werden? Letztlich haben wir es mit Menschen zu tun und nicht mit Zahlen und Clustern.

Die Rolle des eigenen Unternehmens und die veränderte Kommunikation

Dieser Anriss von Themen sollte nur einen kleinen Einblick in das faszinierende Thema “Digital R(e)volution” geben.
Die Frage ist: Welche Rolle spielt das eigene Unternehmen in dieser veränderten Welt, wie bereitet man sich schon heute darauf vor? Welchen Nutzen kann man selbst daraus gewinnen und wie tragfähige Anwendungsmöglichkeiten daraus generieren? Was sind die Instrumente der Zukunft (Video, Gaming, Targeting, Datamining, Digital Signage, Out of Home u.v.m.) und wie werden E-Commerce und Point of Sale in Zukunft zusammenwachsen? Woher bekommt man den nutzenorientierten Content und wie baut man das notwendige Wissen und die Kenntnis über diese neuen Medien und Kommunikations-Instrumente in Unternehmen schon heute auf?
Schließlich, wie lassen sich Online- und Offline-Marketing und Kommunikation sinnvoll miteinander verschmelzen?

Das Institut blickt über den digitalen Tellerrand

Bei all diesen Herausforderungen blicken wir gemeinsam über den Tellerrand. In einer Runde, bestehend aus Experten unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche und Disziplinen, werden wir verschiedene Blickwinkel aufzeigen und diese gemeinsam schärfen. Dann können wir daraus weiterführende Arbeitshypothesen für die nächsten Schritte zu generieren, damit sich für jeden der teilnehmenden Experten ein konkreter Nutzen ergibt.

Enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis

Das Institut für Onlinekommunikation verfügt durch das langjährige, breit gefächerte, praxisorientierte Know-how seiner Mitarbeiter und Partner über ein umfassendes Wissen aus dem Bereich Markt- und Werbepsychologie, Marktforschung, Marketing, Online Marketing, Kommunikation, Werbung und Sales sowie E-Commerce und Customer Relationship Management.

IUNworld internationales Hochschulnetzwerk

Das Institut für Onlinekommunikation ist in die IUNworld, dem internationalen Hochschulnetzwerk von mehreren privaten, staatlich anerkannten & institutionell akkreditierten Hochschulen und Universitäten mit deren Kooperationspartnern und Instituten eingebunden. Damit kann das Institut für Onlinekommunikation für die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen auf einen Pool von derzeit über 80 Professorinnen und Professoren, sowie Spezialisten aus den unterschiedlichsten Fachgebieten, zurückgegreifen.
Langjähriges Know-How und praxisorientierte Erfahrung in vielen Themenbereichen des Online Marketing und umfangreiche Expertisen unserer Partner zeichnet das Institut aus. Diese interdisziplinäre Verknüpfung bedeutet für Sie vor allem eins: einzigartige, tragfähige Praxislösungen.

Forschung in Kooperationen mit Unternehmen

Ziel des anwendungsorientierten Profils des Institutes für Onlinekommunikation ist es, Unternehmen aus der Wirtschaft, öffentlichen Institutionen, Verbänden und Vereinen praxistaugliche Antworten und Lösungen auf die Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung in den Unternehmen geben und auch erfolgreiche Kooperationen im Bereich Forschung und Lehre ins Leben zu rufen.

Wissenschaftlicher Beirat als Ideengeber des Institutes

Das Institut legt sehr großen Wert auf seinen Beirat, der sich aus anerkannten Spezialisten aus den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen zusammensetzt. Gemeinsam mit den Anforderungen unserer Institutskunden sind sie die Taktgeber und Lenker der marktorientierten Institutsangebote.

Anerkannte und akkreditierte Aus-und Fortbildung Ihrer Fachkräfte

Über unseren Hochschulverbund bieten wir Ihnen alle Möglichkeiten der Aus- und Fortbildung.
Diplome für Ihre High-Potentials, Inhouseseminare und Workshops sowie die akademische Ausbildung zum Bachelor oder Master in BWL oder Spezialgebieten.

Ganz neu: Diplom Onlinemarketing Manager/in

Semivirtuelle Weiterbildung. 10 Präsenztage, 6 Monate Onlineschulung – Top Dozenten wie Karl Kratz, Marcus Tandler, Sascha Walk und viele andere Profis. (Mehr Info)